Wanderung mit dem Naturschutzverein Zaberfeld

Vom Parkplatz Näser unterhalb vom Michaelsberg ging es leicht bergauf am Sonneneck vorbei zur Näserhütte. Hier folgten wir dem östlichen Rennweg in Richtung Sternenfels. Ein herrliches Maiengrün wurde durch die Sonne beschienen. Am Wegesrand gab es immer wieder viel zu sehen und zu hören.

An der Abzweigung nach Spielberg bogen wir nach links ab und kamen kurz darauf zum Wolfstein. Hier wurde 1847 der letzte Wolf in Württemberg durch einen Jäger aus Neipperg erlegt. Der Wolf hatte angeblich in einem Jahr ca. 50 Schafe gerissen. Weiter ging es zur Pfeifferhütte wo wir eine kurze Rast einlegten. Hier wurden uns gesammelte Pflanzen, Blumen und seltene Gräser von Volker Dühring erklärt.

Den Abschluss dieser schönen Wanderung konnten wir bei den Weingärtnern Cleebronn genießen, welche am Parkplatz Näser bewirteten.

Für diese schöne Wanderung bedanken sich der “Waldbademeister” Günter und liebe Gäste vom Waldbaden.

Zaberfeld 1.5.2018

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.